Home





359. München lügt Teil 7

Montag, 4. Dezember 2017 | Autor:

Frankenlied

 

 

Liebe Blogbesucher,

das was da Manfred Hofmann heraus gegriffen hat, ist nur ein Beispiel von vielen. Es gibt kaum ein Land, dass mehr von fremden Kulturen kopiert hat als Bayern. Das beginnt mit dem Schafkopfspiel, geht weiter mit der Weißwurst, und, und, und. Lesen Sie selbst in den verlinken Wörtern wie es mit Bayerns Kultur wirklich aussieht.

 

München lügt

von Manfred Hofmann

Schafkopf, das schöne geselliges Spiel, das viel Freude macht, heißt jetzt nicht mehr „Schafkopf“ sondern „Bayerischer Schafkopf oder Bayerisch-Schafkopf“. So teilt das der interessierten Bevölkerung „Wikipedia“, das vermeintlich „offene“, allumfassende Nachschlagewerk im Internet mit. Eine Fundstelle oder einen Beleg nennen der oder die Verfasser nicht. Nachdem mir viele Kartenspieler bekannt sind, die alle Schafkopf und nicht „Bayerisch-Schafkopf“ spielen, liegt es natürlich nahe, den Eintrag abzuändern und richtig zu stellen. Bereits am nächsten Tag muss man dann aber feststellen, dass das Spiel ohne die Angabe eines Belegs oder einer Erklärung wieder „Bayerisch-Schafkopf“ heißt.

Wer weiter nachforscht stellt fest, dass die „freie Enzyklopädie“ Wikipedia eifrig von München aus bearbeitet wird. Man organisiert sich in „Stammtischen“ und sie machen sich in gewohnter Manier die Welt, wie es ihnen dort gefällt. Sie lassen sich Definitionen einfallen und eignen sich an, was ihnen nicht gehört. Wikipedia wird so von dem Volksstamm, der mit dem achten Gebot auf Kriegsfuß steht, von einem Mittel der Information zu einem Mittel der Manipulation gemacht.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Fakten - Fakten - ... !!!

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben