Home





169. So wie Franken in Bayern verkauft wird – verkauft man Deutschland an Europa

Dienstag, 15. Mai 2012 | Autor:

Frankenlied


 

 

 

Liebe Leser,

als ich am Montag die Nachrichten ansah und anhörte glaubte ich meinen Ohren nicht. Herr Seehofer erdreistet sich, Herr Röttgen zu sagen, dass er sich nicht eindeutig für NRW bei der Landtagswahl festgelegt hat.

Ich möchte daran erinnern, dass gerade ein Herr Seehofer bei der Landtagswahl 2008 in Bayern nicht zur Wahl stand, und dann,  nach einer Altbaiern Revolte gegen den Franken Beckstein, wie Phönix aus der Asche auftauchte und zum Ministerpräsident gekürt wurde.

J.Patrick-Fischer-Wikipedia-2011_Horst_Seehofer

 

Einen solchen Vorgang nennt man in Bayern Demokratie. Das schlimme dabei ist, dass sich das Volk so eine Wählertäuschung gefallen lies. Jetzt herrscht Herr Seehofer wie Napoleon oder wie sein Vorbild König Ludwig, und wächst jedesmal um einige Zentimeter, wenn die Kopfnicker ihn den Titel Landesvater zusprechen. Das solche Dinge im 21.Jahrhundert mit angeblich intelligenten Menschen möglich sind, ist mir immer wieder schleierhaft. Aber das Volk ist inzwischen so domestiziert, das es sich solche Vorgänge gefallen läßt. Traurig aber wahr.

Noch einmal zur NRW Wahl. Welch eine Heuchelei ist das für einen Landeschef, wenn er einen Unionskollegen solche Dinge vorwirft. Diese Heuchelei zieht sich durch die gesamte bayerische Politik, und hat sich natürlich auch in Berlin breit gemacht.

Darunter zu leiden haben wir in Franken, weil sich die meisten fränkischen Abgeordneten dieser Politik verschrieben haben. Man kann ja auch nicht anders, wenn man Karriere in München machen will, bzw. nicht in Ungnade bei Herr Seehofer fallen will. Was für eine Politik.

Dieses System der Heuchelei, Heimtücke, Doppelzüngigkeit, Intriganz wird auf allen politischen Ebenen bis zur Perfektion durchgespielt, und das Volk muss bis jetzt noch zusehen. Meine Hoffnung ist, dass der einzelne Bürger doch endlich einmal gründlich darüber nachdenkt, wie er seit 50 Jahren – wir Franken seit über 200 Jahren – an der Nase herum geführt wird.

Was heißt das konkret: Mann verteilt die vorhandenen Mittel die das Volk erwirtschaftet wie man will. Zuerst die Genossen der Partei, dann die Kopfnicker und die amtlich bestellte Dienerschaft.

Wenn dann noch was übrig bleibt, dann wirft man dies in den Ring und läßt das Volk entscheiden, und sich die Köpfe einschlagen. So kann man es bildlich beschreiben und so sieht es auch in der Praxis aus.

Schön ist es zu sehen, dass es doch immer mehr Menschen werden, die sich um die Zukunft unseres Landes Sorge machen, und dann auch deutlich ihre Meinung dazu sagen. Der Bürger hat einen Trumpf in der Hand, den er bei all den kommenden Wahlen doch einmal deutlich ausspielen sollte, nämlich seine Wahl – Stimme.

Warum sind die Bürger so ideenlos bei fast jeder Wahl – besonders in Bayern – und sehen nur schwarz. Hat es damit zutun, dass Sie die Zukunft schwarz sehen und glauben, dass man dann schwarz wählen muss. Scherz!

Aufgepasst! Liebe Mitbürger!

Es gibt seit Jahren auch in Bayern Möglichkeiten alternative Parteien zu wählen. Zuerst möchte ich die ÖDP nennen die seit Jahren gute Vorschläge machen und ein vernünftiges Wahlprogramm haben. Warum nicht ÖDP? Die sehen ganz klar was da in Sachen Flughafen München abgeht, und viele andere Dinge mehr.

Partei-f.Franken-Logo

 

Der neue Trend heißt regional ist optimal!

Da gibt es seit dem Reformationstag 31.10.2009 eine neue Partei: „Partei für Franken“ Die Franken, die sich vorrangig für die große Ungerechtigkeit bei der Mittelverteilung Bayern – FRanken einsetzt.

Jeder kann sich in nur wenigen Minuten hier in diesen Blog einmal schlau machen, was da an Filz, Schiebereien und Manipulation abgeht. Wenn wir hier in Franken nicht noch mehr abgehängt werden wollen, dann wird es Zeit dass wir eine fränkische Partei unterstützen die unsere eigenen Interessen vertritt.

So, dies war jetzt die Sicht aus Franken.

 

 

Genauso betrifft uns aber auch die große Politik in Berlin.

Was da für Kompetenzen in den Parlamenten sitzen ist verherrend und erschreckend. So werden wir verraten. Die EU ist der Wegbereiter zu einer Diktatur! Wacht auf liebe Mitbürger! Wir müssen auf die Straße jetzt, nicht erst wenn es zu spät ist. Noch haben wir die Möglichkeit, obwohl mein Rechner auch schon überwacht wird. Ich kämpfe für die Gerechtigkeit und Freiheit in Deutschland und hoffe, dass dies auch die anderen Völkerschaften tun.

Heute habe ich festgestellt, dass alle unangenehmen Videos auf YouTube zensiert, d.h. vom Netzt genommen wurden. Kann man da noch von einer Demokratie sprechen? Jeder sollte sich diese Frage einmal stellen. Ich hoffe, dass viele aufwachen, ehe es zu spät ist.

Ich gebe Ihnen lieber Leser einmal ein Mail von Dr.Penner an den Finanzminister Schäuble, in dem klar zum Ausdruck kommt, wie man das Volk der Deutschen verkauft. Verkauft von einer „christlichen“ Partei an der Spitze mit ihrer Bruderpartei aus Bayern; die sich auch „christlich“ bezeichnet. Was hier christlich ist, habe ich nach 45 Jahren noch nicht heraus gefunden.

 

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, Linkenheim-Hochstetten 14.05.2012

Herrn Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble

Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

glücklicherweise haben in NRW nur 15,7 Prozent der Wahlberechtigten die CDU gewählt. Jetzt steht „Merkels Macht auf tönernen Füßen“ (FAZ, vgl. Bibel, Daniel 2:34). Die Finanzpolitik der CDU muß als gesetzwidrig bezeichnet werden. Ich beziehe mich auf das Buch des Staatsrechtlers Professor Dr. Schachtschneider: „Die Rechtswidrigkeit der Euro-Rettungspolitik: Ein Staatsstreich der politischen Klasse“. Die Gründe sind:

1. Sie beabsichtigen, Deutschland als Provinz der Fiskal-Diktatur eines europäischen Bundesstaates einzugliedern.

2. Sie beabsichtigen, eine supranationale ESM-Finanzbehörde zu schaffen, die geheim und unkontrollierbar arbeitet.

3. Sie beabsichtigen, die Haushaltssouveränität des Bundestages auf die ESM-Finanzbehörde zu übertragen.

4. Sie beabsichtigen eine Erhöhung der deutschen Staatsverschuldung um 190 Milliarden Euro, um die ESM-Finanzbehörde zu finanzieren.

Ich erinnere an Artikel 20 GG: „Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat… Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Jeder Deutsche hat demnach das Recht, gegen Sie und Ihre Politik Widerstand zu leisten.

Vorzuwerfen ist Ihnen eine völlig unzureichende Information der Bürger über Ihre Pläne. Vorzuwerfen ist Ihnen Ihre falsche Behauptung, Ihre EU-Finanzpolitik würde die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit Europas steigern. Korruption, Steuerhinterziehung, mangelnde Arbeitsmoral und Verwaltungsversagen lassen sich nicht durch Kredite bekämpfen. Ihr Versuch, anderen Staaten eine Sparpolitik vorzuschreiben, wurde durch die jüngsten Wahlen in Frankreich und Griechenland abgelehnt.

Zu appellieren ist an die Bundestagsabgeordneten, ihrer Verpflichtung gegenüber dem Wohl des deutschen Volkes nachzukommen und am 25.05.2012 gegen das ESM-Finanzierungsgesetz (ESMFinG) zu stimmen.

Mit betroffenen Grüßen

Hans Penner

PS: Eine möglichst starke Verbreitung dieses Schreibens im Interesse des deutschen Volkes ist erwünscht.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Fakten - Fakten - ... !!!

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. […] In der Vergangenheit wurden seitens der Geschäftsführung und des Aufsichtsrates des Nürnberger Flughafens diverse Fehlentscheidungen getroffen, welche jetzt schmerzlich zum Tragen kommen. So hat auch die Eigenkapitalentnahme in Höhe von 12 Millionen Euro durch den Freistaat Bayern erheblich zur Schieflage des Flughafens beigetragen, da sich der Flughafen auf dem Kapitalmarkt heute Kredite zu höheren Zinssätzen beschaffen muss. Hier fordern „die Franken“ den Freistaat Bayern auf, die Eigenkapitaleinlage schnellstmöglich w… […]

Kommentar abgeben