Home





87. Intrigen gegen die „Partei für Franken“

Montag, 15. November 2010 | Autor:

Frankenlied

 

 

Frankenpartei-will-in-den-landtag-Parteitag in Forchheim 14.11.2010

Bürgermeisterkanditat aus Roth kommt von der „Partei für FRanken“

Franken zeigen Ihre Fahne

Frankenlied

Partei für Franken gründet Bezirksverband Unterfranken

Partei für Franken gründet Bezirksverband Oberfranken

Partei für Franken gründet Bezirksverband Mittelfranken

Herr Beckstein wirft der „Partei für Franken“ Separatismus vor. Wenn Herr Beckstein die Geschichte der Baiern nicht ausblenden würde – muss er wohl als CSU Mann – , dann würde er unschwer feststellen, dass Franken immer reichstreu war, wogegen die Baiern schon immer eine Extrawurst gebraten haben. Kein anderes Land in der jetzigen Bundesrepublik verkörpert Separatismus mehr als Bayern. Ich kann hier nur feststellen: Herr Beckstein kehren Sie vor der eigenen Haustüre.

Das Bild von Herrn Seehofer und der Bericht sagen zum Thema Seoaratismus einiges aus.


H.Beckstein – wirft „Partei für FRanken“  Separatismus vor.

H.Beckstein – wir brauchen keinen fränkischen Rundfunk.

H.Beckstein – warum leugnen Sie die Tatsachen im Bezug auf BR?

H.Beckstein – fürchtet um Stimmenverlust. Und wirft „Partei für Franken“ Separatismus vor

H.Beckstein sagt die Wahrheit

H.Beckstein – wirft „Partei für Franken“ Separatismus vor. Warum schaut er nicht in den Spiegel?

H.Beckstein – wirft „Partei für Franken“  Separatismus vor. Franken waren immer Reichstreu! Bayern aus?

H.Beckstein – wirft „Partei für Franken“ Separatismus vor. Franken fehlt es an Selbstbewußtsein.

H.Beckstein – wirft „Partei für Franken“ Separatismus vor. Wir brauchen keine fränkische Partei.

Was soll Herr Beckstein denn anderes sagen, wenn er für die CSU Stimmen holen muss.

Wir brauchen die „Partei für Franken„, weil diese Partei  für fränkische Interessen eintreten wird, und nicht für den Machterhalt  oder die Ideologie einer Partei(CSU).


Seit Jahrzehnten wird uns Franken erzählt, dass alles besser wird. Da reist halb München in Franken an, wenn eine Investition von 20, 30 oder 50 Millionen eingeweiht wird, und man stellt es als Wohltat und Besonderheit für Franken dar. Ja, diese Repräsentanten tun manchmal so, als ob sie dies alles aus der eigenen Tasche bezahlen.

Im München werden im Gegenzug, dann Milliarden verbaut und „vergraben“. Wir hier in Franken sollen dies dann alles mittragen.

Fränkische CSU Politiker haben dann auch noch die Dreistigkeit und reden den Bürgern in Franken ein, wie gut und perfekt doch alles bei uns in Franken ist. Ja man erzählt und auch noch, wenn es München gut geht, dann geht es ganz Bayern gut. Eine Lachnummer!

Wer das noch glaubt, und solche Leute wählt dem ist nicht mehr zu helfen. Die „Partei für Franken“ will Gleichbehandlung aller Landesteile, und endlich die Verwirklichung des Landesentwicklungsprogrammes über das man schon Jahrzehnte spricht aber nie anwendet.


Franken auf Augenhöhe mit Oberbayern

Mehr Franken in Bayern – Welt online

Aufstand der Franken …                                ….die wahren Gründe

Franken im Freistaat stärken

Franken wollen in den Landtag

Jetzt kommt Partei für Franken

Endlich: Franken hat eine eigene Partei

M.T.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Partei für Franken

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. […] wurden bewußt nur die Landkreise mit den geringsten Arbeitslosenzahlen aufgezählt. Als dann ein Zwischenruf von der Partei für Franken kam: “Und was ist mit Nürnberg”, war kurz Stille und dann die Aussage, das schaffen […]

  2. […] Partei für Franken “Die Franken” hat in diesen 30 Monaten nun schon eine gute Basisarbeit geleistet und in allen drei Regierungsberzirken  Bezirks-, Kreis- und Ortsverbänden aufgebaut. Leider noch […]

Kommentar abgeben