Home





217. CSU vor absoluter Mehrheit!? Wer’s glaubt wird nicht selig.

Mittwoch, 19. September 2012 | Autor:

Frankenlied

 

 

 

Pixelio_web_R_by_HaukMedienArchiv _ Alexander Hauk _ www.bayern-nachrichten.de_pixelio.de

 

Lieber Blogbesucher,

es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgend eine Erfolgsmeldung der CSU in den Medien ausgebreitet wird. Als Franke und als Bürger der einen Verstand von Gott bekommen hat, benutze ich diesen Biocomputer täglich und mit großer Freude.

Was man jetzt ein Jahr vor der Wahl den Wählern in Bayern, besonders aber in Franken schon wieder für tolle Geschichten austischt, ist für einen vernünftig denkenden Menschen einfach nicht glaubhaft.

Wo sind wir? Bananen_original_R_K_B_by_Joachim-Frewert_pixelio.de_

Jetzt werden plötzlich wieder Geschenke – besonders den Franken – in Aussicht gestellt, die wir schon vor Jahren bekommen sollten.

Sie alle aufzuzählen würde den Rahmen hier sprengen, und ich sperre mich auch dagegen diese Versprechungen den amtierenden CSU Politikern immer wieder in Ihr Stammbuch zu schreiben. Allein das Erinnern dieser vielen Versprechungen müßte den fränkischen Wähler schon einmal zum Nachdenken bewegen.

Solche Immobilien findet man in Franken viele.

Folge einer falschen CSU – Politik in Bayern.

Ich gebe all denen recht, die sagen, warum sollen es nur die von der CSU können! Die hatten jetzt die letzten 60 Jahre Zeit um viele Mißstände hier in Franken zu beseitigen. Was ist passiert! Das Gefälle Franken zu Südbayern ist von Jahr zu Jahr größer geworden. Inzwischen müssen schon viele Jugendliche nach Südbayern auswandern um eine Arbeitsstelle zu bekommen. Die Junglehrer und Polizisten werden ohne Rücksicht auf Ihre Heimatgefühle ganz einfach nach Oberbayern abkommandiert, weil man die Fachkräfte für den Bedarf im Speckgürtel München gar nicht mehr aus den eigenen Reihen rekrutieren kann.

Das Bruttosozialprodukt je Einwohner zu Marktpreisen hat sich aufgrund der einseitig und ungerechten CSU Politik total umgekehrt. Oberfranken liegt unter dem bayerischen Durchschnitt. Dieser betrug 2006, 32.240 Euro, Oberfranken bei 27.534 Euro, also 10% darunter, und Oberbayern bei 40.090 Euro also um 23% darüber.

Wenn wir Franken bei solchen Zahlen noch immer nicht aufwachen, und bei der Wahl 2013 wieder mit 40 bis 50% die CSU wählen, obwohl es erstmals die Möglichkeit gibt eine fränkische Partei „Die Franken“ zu wählen, dann kann man uns Franken wirklich nicht mehr helfen. Es gibt dann nur noch eine Richtung, und die hat die CSU ja schon 2010 in Form des Zukunftsatlas aufgezeigt. Oberfranken als Naturschutzgebiet auszuweisen oder an Thüringen, Sachsen oder Tschechien anzugliedern. Mehr ist Oberfranken dieser CSU aus München nicht wert.

Nehmen Sie sich doch einfach einmal eine halbe Stunde Zeit und hören Sie sich die sachlichen Argumente von H.Rindersbacher an. Oder denken Sie ganz einfach an die Großtaten der CSU bei der Bayerischen Landesbank.

Jeder Bürger zahlt für diese Fehlentscheidungen der CSU Politiker, noch Jahre die Schulden. Ich frage Sie: Glauben Sie das andere Politker aus anderen Parteien dümmer sind? Ich würde einigen die ehrlich und transparent sind eine Chance geben.

Das ist die Politik der CSU.

Logo der Partei für Franken „Die Franken“

Der Rechen das Zeichen für Ein – Franken.

Dreigeteilt hat Franken die bayerische Politik, um Neid zu schüren.

Der Pfeil zeigt  nach oben, symbolisch für die neue frische Kraft.

Wir sind nicht verbraucht, arrogant und verfilzt.

copyright www.Frankenland-versand.de

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Partei für Franken

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. […] Erinnerung Nr.5 […]

Kommentar abgeben