Home





206. Wacht endlich auf! Oder: “Geht’s noch?„

Montag, 16. Juli 2012 | Autor:

Frankenlied

 

 

 

Wacht endlich auf! Oder:“Geht’s noch?„

 

 

 

Im letzten Jahr verbreitete die Bayern Tourismus Marketing GmbH (Aufsichtsrat Zeil, FDP) eine Tourismuskarte, in der die Fränkische Schweiz, das Fichtelgebirge, Weinfranken usw. als Tourismusgebiete gar nicht vorkamen.

 

Boxbeutel – Harald Bock Pixelio.de

Eine weitere Frechheit ist der neue Katalog „Lust auf Natur“ von Bayern Tourismus.

Auf der diesjährigen internationalen Tourismusbörse in Berlin hat sich der Fränkische Tourismusverband hinter Indien verbannen lassen (Kurier vom 12.3.).

Anstatt daraus was zu machen , die Chance zu nutzen und sich endlich mal als das darzustellen was wir sind, nämlich Franken mit dem rot-weißen Rechen, mit Bratworscht, größter Brauereidichte der Welt, Weinland, Klöß, wunderbarer Landschaft, gewachsener Vielfalt an  Städten und Dörfern mit eigenen gewachsenen Traditionen, Festen und profanen Bauten.

Veste Coburg – R_by_Marco Barnebeck(Telemarco)_pixelio.de

 

 

copyright www.kalimedia.de

 

Nichts, Fehlanzeige! Stattdessen die Raute als Stempel der Besatzungsmacht auf jedem Prospekt und sich ja nicht trauen, die eigene Kultur zu vertreten, die sich doch so wohltuend vom Klischee  „Gamsbart, Lederhosen, Kini, Seppl, Neuschwanstein…“ abhebt. Geht´s noch? Liegt es vielleicht am Chef des fränkischen Tourismusverbandes, Minister Herrmann (CSU), einem, der allergrößten Wert darauf legt  ein Münchner zu sein?

 

Joachim Kalb

 

Auf  jeden unserer fränkischen Prospekte die wir mit unseren Steuergeldern zahlen, drückt die Besatzungsmacht ihren Stempel auf. Eine Frechheit und Anmaßung.

copyright www.Frankenland-versand.de

copyright www.Frankenland-versand.de

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: So wird Franken benachteiligt

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. […] sie zu reagieren – aber nicht um dem Volk zu helfen, sondern um ihre eigenen Pfründe zu retten. Schämt euch, ihr Franken in der CSU. Ihr seid von den Bürgern gewählt, um für Oberfranken zu arbeiten und um Oberfranken zu helfen, […]

  2. […] Erinnerung Nr.9 […]

  3. […] Erinnerung Nr.9 […]

Kommentar abgeben