Home

Tag-Archiv für » Franz Josef Strauß «

304. Wahn und Willkür

Sonntag, 30. August 2015 | Autor:

Frankenlied

 

 

Auf-Bayern-stolz-nein-danke..

Liebe Blog Besucher,

ich habe in den letzten Tagen das neue Buch von Wilhelm Schlötterer: Wahn und Willkür gelesen, und ich muss Ihnen sagen ich bin schockiert. Was da an neuen Tatsachen ans Licht gebracht wurde ist kaum zu glauben aber wahr. Denn wenn Wilhelm Schlötterer hier irgendwelche Gerüchte in die Welt gesetzt hätte, würde er schon im Gefängnis sitzen. Versucht haben die Strauß Erben ja schon alles, aber die Wahrheit wird immer siegen, auch in diesem Land, für das ich mich schäme.

Bitte lesen, es ist Augenöffnent (hier bestellen)

Die Geschichte klingt ein bisschen so, als habe sie sich in einem Unrechtsstaat zugetragen.
Es ist aber nur Bayern

 

 

Der Justizskandal Mollath ist nur ein Beispiel von Vielen.

 

 

Gut das ein echter Franke sich nicht zu diesem Volksstamm zählt.

Gründung 4 31.10.09

Eine neue ehrliche fränkische Partei: Die Franken….

Ich möchte jeden fränkischen Bürger aber auch jeden bayerischen Bürger empfehlen dieses Buch zu lesen. Wer dann noch diese Partei wählt der ist für mich nicht mehr glaubwürdig, weil Wahrheit und Gerechtigkeit hier keine Heimat haben.

Das muss man sich ansehen und dann selbst eine Entscheidung bei der nächsten Wahl treffen

Wer dann noch nicht genug hat, sollte auch das erste Buch: Macht und Missbrauch lesen.

Es ist ja leider so, dass auch die derzeitige Regierung dieser Partei dieses System Strauß weiterführt, und dass von den großen Ankündigungen 2009 damit aufzuräumen nichts durch geführt wurde.

Die Opposition im Landtag wird nun verunglimpft und beschimpft weil sie dieses „Schauspiel“ zum 100.Geburtstag von F.J.Strauß nicht mit machen will. Was für ein Skandal von einer Regierung die einen korrupten Politiker in den Himmel heben will.

Eine Bayerische Justizministerin der Herr Seehofer sein volles Vertrauen ausgesprochen hat

Diese Partei schmückt sich dann auch noch mit dem Attribut „christlich“, was will man dazu noch sagen. Einen Christen wird man nie solche Eigenschaften nachsagen, wie sie im Buch beschrieben sind: *1) Seite 77…wenn es ums Geld geht, verliert er augenscheinlich jede Scham. Was die Geldgeber über ihn denken, dass sie ihn als käuflich, raffgierig und als lächerlich betrachten hält ihn nicht davon ab, sie abzukassieren.

*2) Seite 123…zu bedenken ist insbesondere der ungeheure Schaden, den er dem Freistaat Bayern zugefügt hat: durch „Steueroptimierung“ in eigener Sache, durch Behinderung der Steuerverwaltung in anderen Fällen, durch Gewährung fragwürdiger bis rechtswidriger Steuernachlässe zugunsten seiner Gönner, durch Zuschanzen öffentlicher Aufträge gegen Bares. Der Schaden geht vermutlich in die Milliarden.

*3) Seite 123…dieses „System Strauß“, schrieb der frühere Kultusminister Prof. Hans Maier, begann „selbsttragend“ zu funktionieren, nachdem Edmund Stoiber Generalsekretär und Gerold Tandler Fraktionsvorsitzender geworden waren.

Für viele der derzeitigen Führungsspitze dieser Partei ist Strauß ein Vorbild. Diese Staatsregierung hält dann zum 100. Geburtstag ein Staatsbankett ab; wer das wohl bezahlt hat. Da fehlen einen einfach die Worte.

Das_Recht_ist_eine_Abstraktion-Elisa-Mari

Das_Recht_ist_eine_Abstraktion Elisa Maria pixelio.de

Eine Frage muss ich allen Menschen, die Mitglied dieser Partei sind, bzw. diese Partei wählen, stellen: Wie kann man als Christ, solche Machenschaften unterstützen.

Es ist unglaublich, dass ein solches Unrechtssystem in einer Demokratie möglich ist.

Also liebe Franken überlegt bei der nächsten Wahl wo Ihr Euer Kreuz platziert.

Partei-f.Franken-Logo

*1) Heyne Verlag, Wilhelm Schlötterer „Wahn und Willkür“ S.77

*2) Heyne Verlag, Wilhelm Schlötterer „Wahn und Willkür“ S.123

*3) Heyne Verlag, Wilhelm Schlötterer „Wahn und Willkür“ S.123

Hier Wilhelm Schlötterers „Wahn und Willkür“ bestellen

Thema: Politischer Filz | Beitrag kommentieren

9. CSU – Macht und Mißbrauch

Samstag, 19. September 2009 | Autor:

Frankenlied

 

Buch: Macht und Missbrauch

Autor: Wilhelm Schlötterer

Lieber Blog Besucher,

das  Buch „Macht und Missbrauch“ habe ich im August 2009 sehr intensiv gelesen, und mir ist dabei bewusst geworden, welch ein „Apparat“  in der Staatsregierung – war bis 2008 allein die CSU –  Bayern vorhanden war und immer noch ist.

Es ist ein System, dass der Normalbürger nicht durchschaut, von dem er aber sehr massiv manipuliert wird.

Ich habe aus den über 400 Seiten des Buches nur ca. 7 Seiten in Auszügen heraus geschrieben, die für lesefaule Zeitgenossen einen ersten Eindruck vermitteln sollten, um Geschmack zu bekommen, das Buch selbst zu erwerben.

Trotz zweimaliger Bitte beim Verlag, wurde mir nicht gestattet, diese Seiten in meinen Internet Blog zu veröffentlichen.

Bedenken Sie dabei einmal folgendes:

Alle unsere Unternehmen in Deutschland haben in den letzten 20 Jahren Millionen von DM und Euros ausgegeben, um Kundenzufriedenheit zu erreichen, mit dem Ziel, ihre Produkte gut an den Verbraucher zu bekommen.

Der Idealzustand für jeden Hersteller von Produkten ist die Kundenbegeisterung, das heißt, wenn der Kunde für ein Produkt von sich aus, andere Kunden vom Kauf des Produktes überzeugt, so dass keinerlei Werbung durch den Hersteller mehr nötig wird, dann kann man von Paradiesischen Verhältnissen sprechen. Ja man könnte Vertriebs-Abteilungen sowie jede Werbung einstellen, was enorme Kostenersparnisse bedeuten würde.

Genau dies wollte ich bei diesen Buch tun, aber der Verlag erlaubt dies nicht.

Jetzt ist es jeden einzelnen von Ihnen überlassen, sich eine eigene Meinung zu bilden, warum dies unerwünscht ist. Das Buch soll nämlich kein Verkaufs-schlager werden, denn das Volk könnte dadurch endlich zur Erkenntnis kommen, dass da einiges faul ist in Bayern.

Vorlesung W.Schlötterer 1 22.10.09

Lesung am 22.10.09 in der Buchhandlung Pelzer Nürnberg

Der Autor Wilhelm Schlötterer war selbst erschienen und hat aus seinen Buch „Macht und Missbrauch“ vorgelesen, und dazu viele Passagen erläutert. Alle Anwesenden waren sich darin einig, dass die Justiz in Bayern nicht mehr funktioniert. Dies wurde auch von anwesenden Richtern und anderen Personen aus Praxisfällen bestätigt.

Die Geschwister Strauß Monika Hohlmeier und Max Strauß haben kurz nach der Buch Veröffentlichung angekündigt, dass sie gegen Herr Schlötterer gerichtlich vorgehen werden, weil alles was in seinen Buch geschrieben ist, erstunken und erlogen ist.

Bisher hat es dazu keinerlei Aktivitäten von diesen Personen gegeben. Daraus kann dann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

H.Schlötterer ist seit 2004 in Pension.

  • Ludwig Huber der damalige Finanzminister war am Gesetz nicht interessiert
  • 1977 wurde H.Schlötterer von Strauß in die Abteilung Verteidigungslasten versetzt
  • Strauß hat Geld aus der CSU genommen
  • Strauß hat Geld durch Steuerhinterziehung in seine Tasche gesteckt
  • Geld das an die CSU ging behielt Strauß für sich

H.Schlötterer ging 1977 mit Petition an Landtag, ebenso 1993.

1998 wurde er in die LWS versetzt.

–   Erich Riedl Bundestagsabgeordneter musste 4 Jahre unter Verdacht leben

–   Max Strauß wollte das Bundestagsmandat von Riedl

–   Max Strauß war Schatzmeister in seinem Wahlbezirk. In der Kasse fehlten

263.000.-DM, es wurde nie aufgeklärt

–  Das „System“ CSU läuft seit Strauß in immer gleicher Weise ab

Baut irgendeiner der führenden Herren Mist, wird er von der Partei CSU

abgedeckt. Und das Volk merkt es nicht!

Ich wurde in meiner bisherigen Meinung über die bayerische Staatsregierung, durch den Lesevortrag des Autors Wilhelm Schlötterer in Nürnberg am 22.10.09 nur noch mehr bestätigt.

 

In den letzten Jahren hört man immer häufiger das Wort Bananenrepublik. Darüber lohnt es einmal nachzudenken.

Usien Wikipedia – Bananenrepublik

Thema: Politischer Filz | 19 Kommentare